Wir nehmen an einer Ausstellung teil - Auswahl, Anmeldung, Vorbereitung, Ablauf

Super, dass sie sich dazu entschieden haben, Ihren Hovawart an einer Ausstellung zu präsentieren! Mit der für Sie und Ihren Hund passenden Auswahl der Veranstaltung und mit einer guten Vorbereitung wird der Tag an der Ausstellung bestimmt zu einem spannenden und lehrreichen Erlebnis.

 

Auswahl der Ausstellung
Auf den grossen nationalen und internationalen Hundeausstellungen wird eine Vielzahl von Hunderassen vorgestellt und beurteilt. Es handelt sich hierbei mehrheitlich um Indoor-Veranstaltungen, die in grossen Hallen stattfinden. Es ist natürlich (auch für den Hovi) interessant, so viele ganz unterschiedliche Hunderassen kennenzulernen und in Action zu erleben. Damit die Besucher jederzeit auch alle Rassevertreter in Augenschein nehmen können, kann man als Ausstelller das Ausstellungsgelände nicht einfach jederzeit mit seinem Vierbeiner verlassen, z.B. um einen Spaziergang zu machen. Eine Versäuberungsmöglichkeit für die Hunde steht auf dem Areal natürlich zur Verfügung.

Die Shows der Rasseclubs finden vorallem im Freien statt und es wird nur die "eigene" Rasse vorgestellt und gerichtet. Für Ausstellungsanfänger und junge Hunde eignen sich Club- Ausstellungen zum Einstieg sehr gut, denn sie finden draussen und somit in natürlicher Atmosphäre statt. Es ist ein Anlass, an dem die ganze Familie Spass finden kann und man ist frei zwischendurch das Gelände zu verlassen und die Umgebung zu erkunden. Und natürlich gibt es eine Menge Gelegenheit für regen Austausch innerhalb der "Hovianer".

Anmeldung
Die Anmeldeunterlagen und alle ausstellungsrelevanten Informationen finden Sie auf der Webseite des Veranstalters; sie können in Papierform oder online eingereicht werden. Oft gelten zwei Meldeschlussdaten, wobei reduzierte Anmeldegebühren verrechnet werden, wenn man sich vor dem 1. Schlussdatum anmeldet.
Das Ausstellungsreglement (AR) der SKG bildet die Grundlage für die Durchführung von anerkannten Ausstellungen in der Schweiz.
Wie sich die Ausstellungsklassen gliedern und wie Sie die für Ihren Hund optimal geeignete Klassen wählen, finden Sie hier.

Vorbereitung im Vorfeld einer Ausstellung
Präsentieren Sie Ihren Hund in Bestform, d.h. mit optimalem Gewicht, guter Bemuskelung, glänzendem Fell, klaren Augen und in sehr guter Kondition.
Die Hovawarte als Gebrauchshunde und echte Naturburschen- und Mädels sollten gepflegt und gebürstet vorgestellt werden - und damit ist das Zurechtmachen auch schon abgeschlossen. Ihr Hund sollte an lockerer Leine an Ihrer Seite flüssig traben können, damit die Richter sein Gangwerk und seine Bewegungsabläufe beobachten können. Bei einem ausdauernd hoch hüpfenden oder in den Passgang fallenden Hovi wird es etwas schwierig mit der Beurteilung. Deshalb empfehlen wir Ihnen, das im Kreis traben zu üben. Vielleicht kennen Sie zwei- und vierbeinige Profis, von denen man sich einiges abschauen oder auch zusammen trainieren kann. Mit etwas Geduld und viel Belohnung wird es auch mit einem ausgelassenene Junghund gelingen. Bitte führen Sie Ihren Hund im Ring möglichst ohne Unterstützung von Leckerli, die Richter werden es positiv zur Kenntnis nehemen. Ganz allgemein gilt für alle Hunde (auch deren Menschen...): Ein gutes und ausgewogenes Lauftrainig stärkt die Muskeln und fördert eine gute Kondition, Punkte, auf die die Richter ebenfalls grossen Wert legen.
Die RichterInnen werden Ihren Hund auch aus der Nähe anschauen und ihn dabei anfassen: Sie werden sein Gebiss ansehen, die Länge der Rute prüfen, beim Rüden kontrollieren, ob beide Hoden vorhanden sind und ev. auch den Rücken auf seine Festigkeit hin abtasten. All das muss Ihr Hund entspannt zulassen. Sollte der Hund mit Unsicherheit, Ausweichen oder gar Knurren auf solches Handling reagierern, führt dies zur Disqualifikation und einem Ausschluss ohne Bewertung. Es empfiehlt sich also auch hier, mit dem Hund zu üben und ihm zu vermitteln, dass Berührungen sowohl von den "eigenen Leuten" wie auch von Fremdpersonen freundlich zugelassen werden dürfen und keine Bedrohung darstellen. Da die Richter Ihren Hund auch im Stillstand betrachten möchten, um die Winkelungen der Läufe, das Fell und seine Markierungen und den Allgemeinzustand zu ermitteln, sollte Ihr Hund auch eine Weile ruhig stehenbleiben können.

Ablauf am Tag der Ausstellung
Was ist mitzunehmen?
Dokumente: Anmeldebestätigung, Stammbaum des Hundes, ev. Heimtierpass / Impfausweis mit gültiger Tollwutimpfung (wird insbesondere bei Hallenausstellungen häufig verlangt).
Ausrüstung: Halsband und Ausstellungsleine, Wassernapf, Kotbeutel, Decke, ev. Bodenschraube (bei Ausstellungen im Freien). Der Hund sollte auf jeden Fall mit Halsband an einer nicht zu langen Leine möglichst ohne vielfältige Karabinerhaken gezeigt werden. Hundegeschirre verdecken den Körper des Hundes und sind somit zur Vorführung nicht geeignet.
Kleiderordnung: Die Hovawart- Besitzer passen sich ihren natürlichen und naturschönen Hunden an und verzichten auf spezielle Ausstellungskleidung. Eine Hose, die sich farblich vom Hund abhebt, ein passendes Oberteil und bequeme Schuhe - et voilà, Sie sind perfekt gestylt!

Abfahrt, es geht los:
Bitte planen Sie genügend Zeit für die Anfahrt und das Kennenlernen des Ausstellungsgeländes ein. So kommen Sie und Ihr Vierbeiner entspannt an und haben Zeit und Musse sich zu orientieren, bevor der Auftritt im Ring ansteht.
Anmeldung: Beim Ausstellungssekretariat melden Sie sich und Ihren Hund an und nehmen den Ausstellungskatalog in Empfang. Der Katalog enthält nebst allgemeinen Informationen auch die Angaben über den Standort der Ausstellungsringe, die Startreihenfolge der zu präsentierenden Hunde (nach Rasse, Geschlecht, und Ausstellungsklassen), das Tagesprogramm der Ausstellung inkl. allfälligem Rahmenprogramm usw. Ebenfalls erhalten Sie Ihre Katalog- bzw. Startnummer für den Auftritt im Ring.
Vor dem Ring: Bitte denken Sie daran, dass Sie dafür verantwortlich sind, rechtzeitig im Ring zu erscheinen. Bürsten Sie also vielleicht Ihrem Hund noch kurz übers Fell, legen Sie ihm Halsband und Ausstellungsleine an und begeben Sie sich in den Ring. Haben Sie sich Ihre Startnummer für das Ringpersonal gut sichtbar angesteckt? Wenn Ihre Klasse an der Reihe ist, stellen Sie sich bitte in der Reihenfolge der Katalognummern auf.
Im Ring: Je nach Anzahl der teilnehmenden Hunde einer Klasse werden diese gesamthaft oder unterteilt in kleinere Gruppen in den Ring gerufen. Nun lässt der Richter zunächst alle eine Runde laufen, um sich einen ersten Übrblick zu verschaffen, bevor es sich ausgiebiger mit den Teilnehmern im Einzelnen beschäftigt. In der Einzelbegutachtung werden Sie gebeten, einmal vom Richter weg zu einer Ecke des Rings zu laufen, dann kehrt zu machen und auf den Richter zuzulaufen und anschliessend noch einen Kreis zu drehen. Ihr Hund läuft immer an Ihrer linken Seite und innen im Kreis. Temperament und ein fröhliches Wesen des Hundes wird positiv vrmerkt, aber ständiges Hochspringen und unregelmässiges Gangwerk (in Schritt, Galopp, Passgang fallen) erschweren ein Toprating. Es folgt die Einzelwertung im Stillstand und die Vergabe des Formwerts. Eine detailierte Beschreibung der Abkürzungen und Formwerte finden Sie hier.
Der Richter diktiert dem Ringschreiber seine Beurteilung die Ihnen spätestens nach Abschluss der Ausstellung überreicht wird.
Sind alle Hunde einer Klasse vorgestellt worden wird um die Platzieung (1-4) gelaufen. Die Erstplatzierten jeder Klasse treten später zum Ausstich um den schönsten Rüden und die schönste Hündin an. Und zum Abschluss wird dann noch der "Best of Breed" (BOB), der Schönste der Rasse gekürt. Das heisst somit, je besser Ihr Hund beurteilt wird desto öfter muss er sich erneut im Ring gegen seine Mitstreiter beweisen.

Die Ausstellung bietet Ihnen die Möglichkeit
- zusammen mit Ihrem Hovawart eine ausserordentliche Situation in Angriff zu nehmen und neue Erfahrungen zu sammeln.
- zu erfahren, wie Ihr Hovwart mit richterlichen Augen gesehen wird und eine ausführliche Bewertung erhalten.
- Hovawarte in allen Altersklassen, Ausbildungsständen und Farbschlägen in Action zu erleben und sich mit deren Besitzern auszutauschen.
- festzustellen, dass Ihr Hund der Aller-Aller-Schönste ist - ganz unabhängig von der richterlichen Bewertung!
- Besuchern und Nichtkennern der Rasse unsere faszinierenden und bildschönen Hovawarte vorzustellen und zu zeigen, was alles in ihnen steckt und wie souverän sie sich allen Situationen stellen.

Offzieller Rassestandard des Hovawart nach FCI Nr. 190